„im niemandsland“

„Im Niemandsland“ von Florian Aigner
Spielfilm

Im Juni 1990 verlieben sich zwei Jugendliche in Deutschland – eine unschuldige erste Liebe kurz vor der deutschen Wiedervereinigung. Aber KATJA (16) kommt aus West-Berlin und THORBEN (17) aus der DDR, und ihre Familien sind verfeindet: Die Eltern streiten um ein Haus in Kleinmachnow. Es geht um alte Wunden und neue Vorurteile. Während draußen die 
Einheit Deutschlands mit großen Schritten voranschreitet, müssen Katja und Thorben um ihre Liebe kämpfen.

Eine Produktion von Flare Film und BuntFilm, in Koproduktion mit dem WDR und ARTE, Lightburst Pictures, sowie Förderung vom Medienboard Berlin-Brandenburg und dem DFFF. (Drehbuch-Recherche gefördert durch Defa-Stipendium und Nipkow-Programm).

„IM NIEMANDSLAND“
Emilie Neumeister, Ludwig Simon, Andreas Döhler, Lisa Hagmeister,
Judith Engel,  Uwe Preuss, Shenja Lacher,  u.v.a.

Buch und Regie: Florian Aigner
Bildgestaltung: Armin Dierolf
Szenenbild: Stefan Rohde
Kostümbild: Andy Besuch
Maske: Anna Kunz
Ton: Tobias Rüther
Produktionsleitung: Julia Terrey
Redaktion: Andrea Hanke (WDR), Anne-Caroline Paquet (arte)
Ko-Produzenten: Ufuk Genc, Andreas Eicher
Produzenten: Martin Heisler, Gabriele Simon, Maxim Juretzka, Jost Hering

Advertisements